Mit 'Life Savers' spielend die Sicherheit am Arbeitsplatz erhöhen

vorherige Pressemeldung

Mit 'Life Savers' spielend die Sicherheit am Arbeitsplatz erhöhen

Atos und Partner entwickeln Lernspiel für niederländischen Eisenbahnsektor, um Arbeitsunfällen vorzubeugen

Bezons, Amstelveen, 21. März 2016

Ein Schienenarbeiter, der nur knapp dem Tod entkommt oder ein Fahrzeug, das im Graben endet, da die Parkplatzsituation beengt ist: Diese Situationen entstammen dem Spiel "Life Savers". Dieses hat Atos, ein international führender Anbieter digitaler Services, gemeinsam mit dem niederländischen Partner IJsfontein entwickelt. Die Niederländer verbessern damit die Sicherheit am Arbeitsplatz und nehmen eine Vorreiterrolle im Bereich ernsthafter Computerspiele (Serious Gaming) ein. Für das Spiel stellt Atos die technologische Plattform zur Verfügung. ProRail, verantwortlich für die Wartung der niederländischen Eisenbahnen, ist die erste Organisation, die das Spiel in den Niederlanden einführt. Ähnliche Spiele können für andere Unternehmen in verschiedenen Branchen und Ländern entwickelt und angeboten werden.

Alle 15 Sekunden passieren 153 Arbeitsunfälle

 

Weltweit sind alle 15 Sekunden 153 Mitarbeiter an einem Arbeitsunfall beteiligt. Jedes Jahr ereignen sich über 317 Millionen Unfälle am Arbeitsplatz. Viele dieser Vorfälle führen zu dauerhafter Arbeitsunfähigkeit (Quelle: internationale Angaben der ILO, der Internationalen Arbeitsorganisation*). 'Serious Gaming' will das Bewusstsein und die vorhandene Einstellung zu Sicherheitsaspekten schärfen. Es ist effektiver als herkömmliche Methoden, wie Vorträge, Bücher oder E-Learnings. Darüber hinaus ist es ein effektiver Weg, um ein breites Publikum anzusprechen, es zu motivieren und seine Erfahrungen mit Spielelementen zu bereichern. Das neue "Life Savers“ Spiel konzentriert sich nicht auf Regeln und Verfahren, sondern auf die Denkweise und erhöht dadurch die Aufmerksamkeit für Sicherheit am Arbeitsplatz.

 

ProRail ist verantwortlich für die Wartung der niederländischen Eisenbahnen und den Bau von Bahnhöfen. Für diese Aufgaben - durchgeführt von eigenen Mitarbeitern sowie von Dritten - ist es das Ziel von ProRail, die Personen, die an oder in der Nähe der Schienen arbeiten, so gut wie möglich zu schützen. Daher greift das Unternehmen auf das Know-how von Atos als einem der führenden Anbieter digitaler Services zurück. Zusammen mit dem Partner IJsfontein hat Atos das Programm "Working Safe? Healthy at Home" entwickelt. Life Savers ist ein Teil dieses Programms: Das interaktive Spiel macht die Mitarbeiter mit Sicherheitsverfahren vertraut.

Effizienter für Sicherheit sorgen


„ProRail will die Sicherheit der Menschen, die in der Nähe der Eisenbahn arbeiten, gewährleisten. Die Sicherheit unserer Gleisbauarbeiter und anderer Mitarbeiter ist unsere höchste Priorität. Gleichzeitig müssen unsere eigenen Mitarbeiter um die Bedeutung unserer Sicherheitsrichtlinien wissen“, sagt Robert Oosterhof, Direktor der railAlert Stiftung und ehemaliger Manager Gebäudemanagement bei ProRail. „Die railAlert Stiftung zielt darauf ab, sicherzustellen, dass keine tödlichen Unfälle oder Unfälle mit der Folge lang anhaltender Arbeitsunfähigkeit während Arbeiten an der Eisenbahninfrastruktur auftreten. Das Life Savers Spiel zeigt, dass Unfälle meist verschiedene Ursachen haben, dies sollte während des gesamten Prozesses, von der Entwicklung bis zur Auslieferung an oberster Stelle stehen. Das Bewusstsein für kritische Situationen steigt, nachdem Mitarbeiter das Spiel gespielt haben. Sie wissen besser, wie sie gegenüber solchen Gefahren wachsamer sein können.“

„Verbesserungen mittels Regeln, Richtlinien und Verfahren umzusetzen, ist oft kontraproduktiv. Nötig ist ein kollektives Verantwortungsgefühl und Serious Gaming kann helfen, dieses zu erreichen. Menschen erfahren selbst, wie sie in einer bestimmten Situation handeln können“, sagt Bas Stroeken, Executive Consultant bei Atos Consulting. „Mit dem Life Savers Spiel haben wir eine innovative, interaktive Anwendung entwickelt, die Szenarien simuliert, um die Sicherheit am Arbeitsplatz erhöhen. Gleichzeitig verbessert sie das Bewusstsein über andere Themen, wie Cyber-Sicherheit, Qualitätsmanagement und Integrität bei der Verwendung von Gaming-Elementen.“

Wie funktioniert Life Savers?


Das bloße Entwickeln und Nutzen von Spielen allein reicht nicht. Damit das Bewusstsein über die Bedeutung eines sicheren Arbeitsplatzes geschaffen und eine wachsame, proaktive Haltung gegenüber Sicherheit gefördert werden kann, hat Atos verschiedene technologische Methoden angewandt:

 

  • Intelligenter Einsatz digitaler Werkzeuge, wie eine App für die Meldung von Störungen
  • Nutzung von Big Data Analytics
  • Traditionelle Interventionen, wie die Weiterbildung von Führungskräften sowie das Prüfen und Trainieren der Wahrnehmung von Sicherheit

Erste Ergebnisse


Das Life Savers Spiel will Bewusstsein und Erkenntnisse schaffen. Durch das Spielen von Szenarien, die auf realen Ereignissen basieren, lernen Mitarbeiter, wie sie in entscheidenden Momenten eingreifen sollten, um Unfälle zu verhindern. Darüber hinaus hilft das Spiel Mitarbeitern, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Seit dem Start haben mehr als 1.250 Personen das Spiel gespielt. Fast 75 Prozent der Spieler bestätigten, dass es sich um ein Lernspiel handelt. 7 von 10 Mitarbeitern gaben an, dass ihnen die Dringlichkeit der Sicherheit bewusster geworden ist. 65 Prozent sagten sie seien ermutigt, wachsamer gegenüber möglichen Risiken zu sein.**

* Die ILO hat das Ziel, weltweit das Ausmaß und die Folgen von Arbeitsunfällen, -verletzungen und -krankheiten bekannt zu machen, indem Gesundheit und Sicherheit aller Mitarbeiter international thematisiert werden und indem auf allen relevanten Ebenen konkrete Maßnahmen gefördert werden.

 

**Quantitative Ergebnisse über eine erhöhte Sicherheit sind erst später möglich, da statistische Schlussfolgerungen Teil weiterer Beurteilungen sind.

Über Atos


Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 12 Milliarden Euro und circa 100.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy, Unify und Worldline.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Reiner Höfinger
Pressesprecher
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen