30 Jahre C-LAB: Erfolgreiches Forschungs- und Entwicklungslabor von Atos und der Universität Paderborn – Jubiläumsveranstaltung am 10. November

vorherige Pressemeldung

30 Jahre C-LAB: Erfolgreiches Forschungs- und Entwicklungslabor von Atos und der Universität Paderborn – Jubiläumsveranstaltung am 10. November

Innovationswerkstatt im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft ermöglicht enge Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft

10. November 2015

Das C-LAB, die gemeinsame Innovationswerkstatt von Atos, einem international führenden Anbieter von digitalen Services, und der Universität Paderborn, feiert am 10. November sein 30-jähriges Bestehen. Bei der Jubiläumsveranstaltung im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn thematisierten Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft den digitalen Wandel mit Vorträgen sowie einer Podiumsdiskussion. Der nordrhein-westfälische Wirtschaftsminister Garrelt Duin ging in seiner Eröffnungsrede auf die Gestaltung des digitalen Wandels in NRW ein. Bürgermeister Michael Dreier nutzte in seinem Grußwort die Gelegenheit, die Stärken des IT-Standorts Paderborn zu betonen. Er wies darauf hin, dass Paderborn im Rahmen des digitalen Wandels die Rolle eines Motors übernehmen könne – und zwar durch die außergewöhnliche Kombination von starken Unternehmen und ausgezeichneten F&E-Kompetenzen. Zu den weiteren Sprechern gehörten u. a. Winfried Holz, CEO Atos Deutschland, Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn, sowie Prof. Dr. Dr. h.c. H.-Jürgen Appelrath von der Universität Oldenburg und Co-Vorstand von OFFIS, dem Oldenburger Forschungs- und Entwicklungsinstitut für Informatik.


C-LAB steht für Cooperative Computing & Communication Laboratory: Im Zentrum stehen die Erforschung und Entwicklung zukunftsweisender und intuitiv nutzbarer Informations- und Kommunikationstechnologien sowie der zugehörigen Geschäftsmodelle und Dienstleistungskonzepte. Beispiele der zahlreichen Projekte des C-LAB sind die Aktivitäten im Rahmen des CPS.HUB NRW sowie das Verbundprojekt GEMINI – Geschäftsmodelle für Industrie 4.0, das im Rahmen des Technologieprogramms „AUTONOMIK für Industrie 4.0“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt wird. Ziel von GEMINI ist die Entwicklung tragfähiger Geschäftsmodelle im Kontext von Industrie 4.0.


„Das C-LAB als Innovationswerkstatt ist ein hervorragendes Beispiel für den engen Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Wissenschaft“, sagte Garrelt Duin, Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen. „Die Kooperation ist eine sehr erfolgreiche Antwort auf die Herausforderungen des beschleunigten digitalen Wandels.“

 
„Dank seines unternehmerischen Weitblicks hat Heinz Nixdorf bereits 1985 mit dem C-LAB ein zukunftsweisendes Kooperationsmodell zwischen Wissenschaft und Wirtschaft initiiert. Hier werden seit 30 Jahren nicht nur hervorragende wissenschaftliche Resultate erzielt, sondern auch die praxisnahe Ausbildung zahlreicher Studierender und vor allem Doktoranden ermöglicht“, sagte Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident der Universität Paderborn.

 

„Der Standort Paderborn ist für Atos in Deutschland von besonderer Bedeutung", sagt Winfried Holz, CEO von Atos Deutschland. "Neben dem erfolgreichen Forschungstransfer über das C-LAB profitieren wir vom Knowhow unserer Mitarbeiter und verfügen über eine starke Kundenbasis in der Region.“


Das C-LAB ermöglicht die räumliche und inhaltlich enge Kooperation von Mitarbeitern aus Wirtschaft und Wissenschaft: Dies verdeutlicht auch die paritätische Leitung unter den Vorständen Jörg Wehling von Atos Deutschland und Prof. Dr. Gregor Engels von der Universität Paderborn. Im gemeinsamen Forschungslabor C-LAB entstanden in den vergangenen 30 Jahren zahlreiche Projekte von hoher wissenschaftlicher Qualität und hohem praktischen Nutzen. Die Agenda und Teilnehmer der Jubiläumsveranstaltung sind im Internet aufrufbar: www.c-lab.de.


Foto - C-LAB, Jan Braun

Foto (C-LAB, Jan Braun) v. li.: Jörg Wehling, C-LAB-Vorstand (Atos Deutschland), Michael Dreier, Bürgermeister Stadt Paderborn, Prof. Dr. Wilhelm Schäfer, Präsident Universität Paderborn, Garrelt Duin, NRW-Wirtschaftsminister, Prof. Dr. Gregor Engels, C-LAB-Vorstand (Universität Paderborn), Winfried Holz, CEO Atos Deutschland und Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Jürgen Appelrath, Universität Oldenburg.

Die Universität Paderborn


An der Universität Paderborn, gegründet 1972, studieren etwa 19.600 junge Menschen. Auf dem Campus werden 67 Studiengänge angeboten, wobei im Lehramt viele weitere Kombinationen möglich sind. 2.300 Beschäftigte (einschließlich 237 Professuren) sind in Forschung, Lehre und Verwaltung tätig; das Budget für 2015 beträgt 203 Millionen Euro. Die Universität ist in fünf Fakultäten gegliedert:


Fakultät für Kulturwissenschaften

Institut für Anglistik und Amerikanistik, Institut für Erziehungswissenschaft, Institut für Evangelische Theologie, Institut für Germanistik und Vergleichende Literaturwissenschaft, Historisches Institut, Institut für Humanwissenschaften, Institut für Katholische Theologie, Institut für Kunst, Musik, Textil, Institut für Medienwissenschaft, Institut für Romanistik

Fakultät für Wirtschaftswissenschaften

Department 1: Management, Dep. 2: Taxation, Accounting and Finance, Dep. 3: Wirtschaftsinformatik, Dep. 4: Economics, Dep. 5: Wirtschaftspädagogik, Dep. 6: Recht

Fakultät für Naturwissenschaften

Department Physik, Department Chemie, Department Sport und Gesundheit 

Fakultät für Maschinenbau

Sechzehn Professuren, fünf fach- und fakultätsübergreifende Forschungseinrichtungen

Fakultät für Elektrotechnik, Informatik und Mathematik

Institut für Elektrotechnik und Informationstechnik, Institut für Informatik, Institut für Mathematik


Ebenfalls von zentraler Bedeutung sind:
3 Profilbereiche, 3 Sonderforschungsbereiche der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), 7 Graduiertenkollegs und -schulen, 12 Interdisziplinäre Forschungseinrichtungen, 2 Fraunhofer Einrichtungen, 6 Joint Ventures – darunter das C-LAB – sowie eine Forschergruppe der DFG. 

Über Atos


Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 11 Milliarden Euro im Jahr 2014 und 93.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.


Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy und Worldline.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Reiner Höfinger
Pressesprecher
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen