Siemens und Atos demonstrieren Bedeutung ihrer weltweiten Allianz während eines Besuchs der deutschen Bundeskanzlerin und des französischen Präsidenten bei der französisch-deutschen Digital-Konferenz am 27. Oktober in Paris

vorherige Pressemeldung

Siemens und Atos demonstrieren Bedeutung ihrer weltweiten Allianz während eines Besuchs der deutschen Bundeskanzlerin und des französischen Präsidenten bei der französisch-deutschen Digital-Konferenz am 27. Oktober in Paris

Wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Frankreich und Deutschland beschleunigt die digitale Transformation

Paris/ München, 27. Oktober 2015

Im Rahmen der heutigen Französisch-Deutschen Digital-Konferenz in Paris bekräftigten Atos und Siemens die Bedeutung ihrer globalen strategischen Allianz. Während des Konferenzbesuchs von Angela Merkel, der Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland, und François Hollande, Präsident der Französischen Republik, haben Atos und Siemens digitale Lösungen vorgestellt, die sie gemeinsam für digitale Remote Services, das Internet der Dinge und Cyber Security entwickelt haben. Diese sind alle für Industrie 4.0 entscheidend und helfen Kunden ihr Geschäft mittels digitaler Technologien voranzubringen.

 

Thierry Breton, Chairman und CEO von Atos, sagte im Rahmen der Konferenz: "Die heutige Konferenz unterstreicht die Bedeutung der deutsch-französischen wirtschaftlichen Zusammenarbeit im digitalen Zeitalter. Unsere Allianz mit Siemens entstand vor fünf Jahren, mit einem klaren Ziel vom ersten Tag an – einen europäischen Champion des digitalen Zeitalters zu schaffen. Jeden Tag arbeiten unsere 100.000 Mitarbeiter gemeinsam mit Siemens Geschäftsfeldern in den Bereichen Advanced Data Analytics, Cyber Security, Cloud Computing Services und Internet der Dinge und demonstrieren dabei modernste Fähigkeiten, ermöglicht durch solch eine außergewöhnliche französisch-deutsche Allianz, die wir unseren Märkten und Kunden bieten.”

 

Christophe de Maistre, CEO Siemens Frankreich, sagte: “Der Besuch von Bundeskanzlerin Merkel und Präsident Hollande an unserem gemeinsamen Atos-Siemens-Stand würdigt die Vorbildfunktion unserer Allianz für die digitale Transformation der deutschen und der französischen Volkswirtschaft.”

 

Atos und Siemens waren zwei von wenigen Unternehmen, die ihre Lösungen auf der Konferenz zeigen durften, auf der 400 französisch-deutsche Unternehmen vertreten waren. Die Konferenz stand unter dem Motto "Beschleunigung des digitalen Wandels in der Wirtschaft“ und umfasste drei Bereiche: erstens die digitale Transformation der produzierenden Industrie, zweitens Verbindungen zwischen französischen und deutschen Startup-Umgebungen und deren Verhältnis zu großen Unternehmen sowie drittens den Beitrag von Frankreich und Deutschland zur europäischen digitalen Strategie.

 

Im Jahr 2011 gründeten Atos und Siemens eine strategische Allianz. Es ist die größte derartige Verbindung zwischen einerseits einem globalen Industrieunternehmen und einem globalen IT-Dienstleister sowie andererseits einem französischen und einem deutschen Unternehmen. Über ein gemeinsames Investitionsprogramm in Höhe von 150 Millionen Euro konzentriert sich die Allianz auf die Entwicklung innovativer Lösungen, wie Advanced Data Analytics, Cyber Security und Device Connectivity.

 

Die Partnerschaft ist für beide Unternehmen und ihre Kunden von Vorteil. Zusammen bieten sie nun gemeinsame Dienstleistungen für 130 Großkunden weltweit in den Branchen Fertigung, Transport, Energie sowie Versorger. Ihre technologischen Entwicklungen sind von Experten anerkannt. Atos wurde vor kurzem von Gartner als „Visionär“ im Bereich Business Analytics Services bezeichnet, größtenteils dank der vorkonfigurierten Analyseplattform, die die beiden Unternehmen entwickelt haben. Die Plattform kann für eine Reihe von Datenanalysediensten verwendet werden, wodurch sich Machbarkeitsstudien innerhalb einer Woche durchführen lassen. Ein positiver Effekt wird in der Regel innerhalb von vier bis sechs Wochen deutlich.

Über Atos

 

Atos SE (Societas Europaea) ist ein führender Anbieter von digitalen Services mit einem Pro-forma-Jahresumsatz von rund 11 Milliarden Euro im Jahr 2014 und 93.000 Mitarbeitern in 72 Ländern. Atos unterstützt Unternehmen weltweit mit Beratungsleistungen und Systemintegration, Managed Services & Business Process Outsourcing (BPO) sowie Cloud-, Big-Data- und Sicherheitslösungen. Hinzu kommen Services von der Tochtergesellschaft Worldline, dem europäischen Marktführer für Zahlungs- und Transaktionsdienste. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen arbeitet Atos mit Kunden in unterschiedlichen Marktsegmenten zusammen: Banken, Bildung, Chemie, Energie und Versorgung, Gesundheit, Handel, Medien und Verlage, Öffentlicher Sektor, Produktion, Telekommunikation, Transport und Logistik, Versicherungen und Verteidigung. Die Atos Gruppe verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse miteinander und hilft Kunden so, ihr Geschäft nachhaltig weiterzuentwickeln.

 

Der Konzern ist der weltweite IT-Partner der Olympischen und Paralympischen Spiele und an der Pariser Börse Euronext notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting, Atos Worldgrid, Bull, Canopy und Worldline.

 

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net

 

Über Siemens

 

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein führender internationaler Technologiekonzern, der seit mehr als 165 Jahren für technische Leistungsfähigkeit, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern aktiv, und zwar schwerpunktmäßig auf den Gebieten Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Siemens ist weltweit einer der größten Hersteller energieeffizienter ressourcenschonender Technologien. Das Unternehmen ist Nummer eins im Offshore-Windanlagenbau, einer der führenden Anbieter von Gas- und Dampfturbinen für die Energieerzeugung sowie von Energieübertragungslösungen, Pionier bei Infrastrukturlösungen sowie bei Automatisierungs-, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Darüber hinaus ist das Unternehmen ein führender Anbieter bildgebender medizinischer Geräte wie Computertomographen und Magnetresonanztomographen sowie in der Labordiagnostik und klinischer IT. Im Geschäftsjahr 2014, das am 30. September 2014 endete, erzielte Siemens einen Umsatz aus fortgeführten Aktivitäten von 71,9 Milliarden Euro und einen Gewinn nach Steuern von 5,5 Milliarden Euro. Ende September 2014 hatte das Unternehmen auf fortgeführter Basis weltweit rund 343.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Reiner Höfinger
Pressesprecher
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen