Atos kürt Gewinner der Global IT Challenge 2013 für Anwendungen zum Thema vernetzte Autos

vorherige Pressemeldung

Atos kürt Gewinner der Global IT Challenge 2013 für Anwendungen zum Thema vernetzte Autos

Jury, unter anderem bestehend aus Renault und Atos, wählt aus 55 internationalen Beiträgen von Hochschulen die Finalisten und Gewinner des Wettbewerbs aus

Siegerbeitrag "Evergreen" wird in "R-Link" Entwicklungsprozess von Renault eingebunden

Paris, 13. Juni 2013

Der internationale IT-Dienstleister Atos hat den Gewinner seiner IT Challenge 2013 verkündet. Den jährlichen Wettbewerb hat Atos vor zwei Jahren ins Leben gerufen, um damit Innovationen in der zukünftigen Generation der IT-Experten zu fördern. Dieses Jahr wurde der Wettbewerb unter gemeinsamer Leitung mit dem Automobilhersteller Renault durchgeführt. Das Projekt des Gewinnerteams wird in den Entwicklungsprozess der R-Link Plattform von Renault integriert - eine einzigartige Chance für die Studierenden.

Das Team "Evergreen" der FH Hagenberg, Österreich, wurde für ihre App zum Gewinner der IT Challenge 2013 gekürt. Mit der App kann der Stadtverkehr über Ampeln gesteuert werden. Thierry Breton, Chairman und CEO von Atos, überreichte dem Team im Rahmen einer Preisverleihung in der Unternehmenszentrale von Atos in Bezons, Paris, die Auszeichnung.

Connected Car


Das Thema der diesjährigen IT Challenge lautete "vernetzte Autos". Teams mit bis zu fünf Studierenden aus unterschiedlichen Hochschulen weltweit reichten insgesamt 55 Beiträge ein. Ziel war es, innovative, kontextabhängige Anwendungen zu entwickeln, die für geschäftliche oder private Nutzer an jedem Ort, zu jedem Zeitpunkt und auf jedem beliebigen Gerät einen Mehrwert schaffen. Da das Thema "vernetzte Autos" neu und noch nicht allgemein bekannt ist, mussten die Studierenden große Kreativität beweisen. Alle vorgeschlagenen Ideen standen im Einklang mit dem aktuellen Stand der Forschung (Hochschulen, Forschung und Entwicklung von Automobilherstellern
und Atos) und waren entweder auf die Sicherheit oder den Komfort der Fahrer ausgerichtet. Obwohl sich die meisten Teams auf die Mobiltelefone der Fahrer anstatt auf die integrierte Hardware im Auto konzentrierten, schafften es die Studierenden dennoch, vollständig funktionsfähige Services vorzuschlagen.

Der von der IT Challenge-Jury ausgewählte Gewinner "Evergreen" von der FH Hagenberg, Österreich, setzte sich gegen die anderen zwei Finalisten "Drivebuddy", ebenfalls von der FH Hagenberg, und "Rides" von der INP ENSEEIHT aus Frankreich durch. Den Teams in der engeren Auswahl stand ein Challenge-Coach der Atos Scientific Community zur Seite. Die Scientific Community ist ein Netzwerk aus Mitarbeitern, die herausragende, wissenschaftliche Fähigkeiten bewiesen haben. "Evergreen" erzielte mit seiner App Höchstwerte in einer Reihe von Bewertungskategorien, wie Vorteile für Endbenutzer und Geschäftspartner, technische Qualität und "Wow-Faktor". Jedes Mitglied von "Evergreen" gewinnt eine Reise nach Sotschi. Alle drei Finalisten-Teams erhalten außerdem die Chance, sich für ein Praktikum bei Atos zu bewerben.

Thierry Breton, Chairman und CEO von Atos, kommentiert die Qualität der Beiträge: "Wir und unser Partner Renault waren beeindruckt von dem Enthusiasmus, der Kreativität und der Qualität der Beiträge, die für diesen Wettbewerb eingereicht wurden. Die Teams präsentierten Lösungen für vernetzte Autos, die gut durchdacht waren. Sie zeigten, wie IT durch innovative Denkansätze als wertvoller Problemlöser dienen kann. Einige Teams integrierten Partner und stellten so eine echte unternehmerische Mentalität unter Beweis, die sich auf Ergebnisse fokussiert und Synergien schafft. Dieser Wettbewerb zeigt auf hervorragende Weise, wie groß das Talent der nächsten Generation von IT-Experten ist, die die ‚Unternehmen der Zukunft‘ gestalten wird."

Marc Pajon, Vice President Project – Vehicle Innovation bei Renault, äußerte sich zur Qualität der Beiträge und zur Bedeutung des Wettbewerbs: "Die IT Challenge verdeutlicht, wie innovativ und vorausdenkend Atos ist. Die Studierenden sind die treibende Kraft hinter der IT von morgen und die Erfahrungen, die die Gewinner während eines Praktikums bei Atos sammeln werden, sind außerordentlich wertvoll."

Atos stellt weltweit rund 7.000 Ingenieure pro Jahr ein. Die IT Challenge ist Bestandteil der Atos-Initiative "Wellbeing@work" und
unterstützt das Ziel dieser Initiative, Talente zu ermutigen und zu fördern.

Die Jury, deren Vorsitz Gilles Grapinet, Senior Executive Vice President von Atos, übernahm, umfasste Philippe Lemontey, Connected Services bei Renault; Jean-Marc David, Engineering and Quality bei Renault; Thilo Koslowski, Vice President & Distinguished Analyst Automotive, Vehicle ICT, Mobility Industry Advisory Services bei Gartner; Professor Giovanni Pau, Lehrstuhlinhaber für intelligente Mobilität an der Universität Pierre et Marie Curie in Paris; Pascal Pediroda, Connected Vehicles Product Manager bei Atos; Marc Meyer, Atos Executive Committee Talents & Communications; Hubert Tardieu, Special Advisor für den CEO bei Atos und Grégoire Sénéclauze, Mitglied der Scientific Community für die IT Challenge.

Zu den Finalisten


Evergreen, FH Hagenberg, Österreich
Evergreen reduziert die Emissionen von Autos und die Wartezeit vor roten Ampeln, indem auf Grundlage der aktuellen Navigationsstrecke die optimale Geschwindigkeit für die grüne Welle vorgeschlagen wird. Die gesammelten Daten helfen Verwaltungen bei der Verbesserung der Straßenplanung und der Kostensenkung im Straßenbau.

Die Benutzeroberfläche der App wurde sehr einfach gehalten, da sie während des Fahrens verwendet werden soll. Sie ist klar und übersichtlich für den Fahrer. Der Code ist gut dokumentiert und die Architektur solide. Das Team konnte eine funktionsfähige App präsentieren, die voll in ein Auto integrierbar ist. Das Team stand außerdem in Kontakt mit zwei Stadtverwaltungen in Österreich, die Interesse an der App zeigten. Die Jury war sehr beeindruckt davon, wie das Evergreen-Team es schaffte, technologische, geschäftliche und menschliche Aspekte in die App zu integrieren.

Drivebuddy, FH Hagenberg, Österreich
Die gesamte Idee des Projekts besteht darin, den Benutzer während des Fahrens zu unterstützen. So stellen Smartphones Informationen zur Umgebung des Autos bereit. Das System enthält Funktionen wie Fahrspurerkennung, Bodenwellenerkennung, Verkehrszeichenerkennung und GPS-Tagging der Umgebung. Die Erkennung von Verkehrszeichen und Fahrspuren erfolgt mithilfe von Computergrafik-Algorithmen.

Das visuelle Design ist perfekt auf die eingeschränkten Verwendungsmöglichkeiten einer App während des Fahrens abgestimmt. Es werden nur die wichtigsten Ereignisse angezeigt. Auch wenn einige der Funktionen nicht völlig neu für die Automobilbranche sind, hat es dieses Team geschafft, sie in ein mobiles Gerät zu integrieren und somit für andere Modelle als Luxusautos verfügbar zu machen. Damit haben die Studierenden ihr Motto "Sicherheit ist keine Frage des Budgets" in die Tat umgesetzt. Das Team stellte die App mit guter Dokumentation einschließlich eines Leitfadens für die Installation im Auto bereit. Zusätzlich entwickelten sie eine Website und eine mobile Android-App.

Rides, INP ENSEEIHT, Frankreich
Ziel von Rides ist die Entwicklung eines sozialen Netzwerks für Fahrgemeinschaften innerhalb eines urbanen Gebiets. Benutzer von Rides können in Echtzeit Mitfahrgelegenheiten finden oder anbieten und somit auf umweltbewusste Weise ihre Transportkosten deutlich reduzieren.

Die Jury war beeindruckt von der technischen Umsetzung der Lösung. Das Team entwickelte auch eine vollständig maßgeschneiderte Plattform, die es Unternehmen ermöglicht, ihre eigene Umgebung für Fahrgemeinschaften zu erstellen. Das Team stand diesbezüglich bereits mit einem potenziellen Kunden in Kontakt.

Zum Wettbewerb

15 Beiträge von 25 Hochschulen kamen in die engere Auswahl und die entsprechenden Teams wurden zu einer Präsentation vor der Jury eingeladen. Die Challenge-Coaches von Atos halfen den Teams in der engeren Auswahl, ihre Ideen in ein voll funktionsfähiges Konzept umzusetzen. Die Challenge-Coaches unterstützten die Teams auch mit technischem und geschäftlichem Know-how und gaben Tipps zur Präsentation.

Folgende Beiträge schafften es in die engere Auswahl:

DriveBuddy FH Hagenberg Österreich
     

CarSurf

Universidad Politécnica de Madrid

Spanien

     

Deusto-Mobility

Universidad de Deusto

Spanien

     

Eat&Drive

University of Twente

Niederlande

     

EcoDrive+

University of Twente

Niederlande

     

Evergreen

FH Hagenberg

Österreich

     

Human Beans

Universidad Politécnica de Madrid

Spanien

     

KnightRider

Supélec Paris

Frankreich

     

Meike and Mart

University of Twente

Niederlande

     

Networked Vehicles

University College London

Großbritannien

     

Norse

Northern Kentucky University

USA

     

Rides

INP ENSEEIHT

Frankreich.

     

SchqwInformatics

Universität Paderborn

Deutschland

     

The Tourists

FH Hagenberg

Österreich

     

Carvolutionaries

Bharati Vidyapeeth Deemed University

Indien



Über Atos


Atos SE (Societas europaea) ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz für 2012 von 8,8 Milliarden Euro und 76.400 Mitarbeitern in 47 Ländern. Der globale Kundenstamm des Unternehmens profitiert von einem umfangreichen Portfolio, das transaktionsbasierte Hightech-Services, Beratung und Technologie-Services, Systemintegration sowie Outsourcing-Dienstleistungen umfasst. Mit seiner umfassenden Technologie-Expertise und tiefgreifendem Branchenwissen unterstützt der IT-Dienstleister Kunden in folgenden Marktsegmenten: Produzierendes Gewerbe, Handel, Dienstleistungen; Öffentliche Verwaltung, Gesundheits- und Transportwesen; Banken und Versicherungen; Telekommunikation, Medien & Technologien; Energiebranche und Versorgungsunternehmen.

Der Fokus liegt dabei auf Business Technology. Dieser Ansatz verbindet Unternehmensstrategie, Informationstechnologie und Prozesse. Dadurch können Kunden ihr Geschäft nachhaltig vorantreiben und zukunftsorientiert entwickeln. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und an der Pariser Börse in der Eurolist notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting & Technology Services, Atos Worldline und Atos Worldgrid.

Weitere Informationen finden Sie unter www.atos.net.

nächste Pressemeldung

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Reiner Höfinger
Pressesprecher
trans-1-px
Unser Internetauftritt nutzt cookies. Wenn Sie weiterhin auf dieser Website surfen sind Sie damit einverstanden, dass wir Cookies nutzen, um die Nutzung unserer
Internetseiten zu messen und Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen. Wenn Sie nicht einverstanden sind, können Sie die Cookies in Ihrem Webbrowser abschalten.
Erklärungen dazu finden Sie in unserer Privacy Policy
Ich stimme zu Mehr Informationen